Piercing der Ohren Ihres Babys bei der Geburt

Auch wenn es routinemäßig erscheinen mag, sollten Sie den Arzt Ihres Babys im Voraus darüber informieren, dass Sie vorhaben, die Ohren Ihres Babys zu piercen, und fragen, welche Art von Komplikationen auftreten könnten.

In Deutschland ist es nicht die übliche Praxis, einem Neugeborenen im Krankenhaus die Ohren zu stechen. Wenn Sie das Piercing nicht während Ihres Aufenthaltes durchführen lassen können, kann der Arzt Ihres Babys es vielleicht nach Ihrer Heimkehr durchführen (in manchen Gegenden sind viele Kinderärzte dafür ausgerüstet, Babys die Ohren zu piercen) – oder Sie empfehlen einen anderen seriösen Arzt, der diese Arbeit übernimmt.

Auch wenn das Piercing in Sekundenschnelle vorbei ist, ist es schmerzhaft, weil es ohne Betäubung durchgeführt wird. Wenn Sie Ihrem Neugeborenen diese Schmerzen ersparen wollen, fragen Sie den Arzt, ob vor dem Piercing eine kleine örtliche Betäubung auf den Lappen aufgetragen werden kann. Leistungserbringer, die Babys Ohrlöcher stechen, verwenden oft sterilisierte Piercing-Ohrringe aus hypoallergenem Chirurgenstahl, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden – es kann also sein, dass Sie Ihre eigenen Ohrringe nicht sofort verwenden können.

Wie man Komplikationen nach dem Piercing verhindert

Nach dem Piercing dürfen die Ohrringe sechs Wochen lang nicht entfernt werden.

Wischen Sie während dieser Zeit zweimal täglich etwas Alkohol um das Ohrläppchen und drehen Sie die Ohrringe mindestens einmal am Tag. Drücken Sie dabei nicht auf das Ohr Ihres Babys, da dies schmerzhaft sein kann. Trocknen Sie nach jedem Bad den Bereich um jedes Piercing ab, damit es nicht feucht bleibt.

Achten Sie auf Anzeichen einer Infektion. Dazu können Schmerzen, Ausfluss, Entzündung und Blutungen gehören. Wenn Sie eines dieser Anzeichen sehen, nehmen Sie den Ohrring ab, reinigen Sie ihn mit Alkohol und fragen Sie den Arzt Ihres Babys, ob Sie Medikamente einnehmen sollen.

Möglicherweise empfiehlt Ihnen Ihr Arzt, eine antibiotische Salbe oder Creme sowohl auf das Ohrläppchen als auch auf den Ohrring selbst aufzutragen, bevor Sie ihn wieder anlegen. Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie die Creme rezeptfrei kaufen können oder ob Sie ein Rezept benötigen.

Rufen Sie den Arzt an, wenn Ihr Baby Fieber hat oder das Ohrläppchen stark gerötet und geschwollen ist.

Nach sechs Wochen sollten die Ohrläppchen verheilt sein, und Sie können verschiedene Ohrringe tragen. Achten Sie darauf, dass alle neuen Ohrringe aus chirurgischem Stahl oder aus Gold von mindestens 14 Karat bestehen. Ohrringe aus anderen Materialien, einschließlich vergoldeter Ohrringe, können eine allergische Reaktion auslösen.

Sicherheit von Ohrringen

Wählen Sie Babyohrringe, die sehr klein, rund und vorne so flach wie möglich sind. Der Verschluss sollte die gesamte Rückseite des Ohrrings bedecken, und der Pfosten sollte mit einer kleinen Spitze am Ende abgerundet sein.

Niemals baumelnde Ohrringe verwenden denn Ihr Baby könnte an ihnen zerren und sie sogar herausziehen. Wenn sie in den Mund Ihres Babys gelangen, stellen sie eine ernste Erstickungsgefahr dar. Wenn Sie Schmuck tragen, z.B. eine Halskette, könnte sie sich an den baumelnden Ohrringen des Babys verfangen und daran zerren.

Ist es komplizierter, einem Baby später die Ohren zu stechen?

Nein, es ist nicht komplizierter, wenn Sie die Ohren Ihres Babys piercen lassen, wenn es etwas älter ist, statt kurz nach der Geburt.

Wenn Sie dazu bereit sind, bitten Sie um eine Überweisung. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kinderärzte Ohrpiercings durchführen, aber wenn der Arzt Ihres Babys dies nicht tut, bitten Sie ihn oder sie, jemanden zu empfehlen.

Nehmen Sie Ihr Baby niemals in ein Juweliergeschäft oder Einkaufszentrum mit, um sich die Ohren piercen zu lassen. An diesen Orten werden normalerweise Piercing-Pistolen (statt Nadeln) verwendet, die nicht sterilisiert werden können. Die Mitarbeiter sind oft unerfahren und erhalten wenig Schulung oder Aufsicht.